Folge uns auf
     FACEBOOK


1. Rennen: Eminent Frisia und Manfred Zwiener siegen vor Chuckaluck und Lea Ahokas

Kleine und größere Überraschungen am Freitagabend

Bei strahlendem Sonnenschein mit einem erfrischenden Wind erlebten die Besucher des Pferdesportpark Berlin-Karlshorst am Freitag, 8. Juni 2018 kleine und größere Überraschungen. Los ging es mit dem Sieg von Eminent Frisia in der Hand von Manfred Zwiener. Der Wallach hatte sich in eine höhere Klasse ebenso wie der Zweitplatzierte Chuckaluck mit Lea Ahokas getraut und beide machten es unter sich aus. Erst drückte Chuckaluck dem Rennen seinen Stempel auf, mußte sich jedoch nach hartem Kampf, dem Endspurt von Eminent Frisia geschlagen geben.

Leichter hatte es Love Victory mit Marlene Matzky im Stamer Cup 2018. Nach kurzem Kampf zu Beginn legte sich das Gespann hinter die führende Hella mit Nadine Simros, um dann kurz vor Ende des letzten Bogens anzugreifen und dann sicher nach Hause zu kommen.

Keine Überraschung gab es im 3. Rennen. Willow Bay Evert, Karlshorster Pferd des Jahres 2017 setzte sich mit Jorma Oikarinen überlegen gegen Tragopan Jet mit Matthieu Hegewald durch.

Sehr gut gefällt es in Karlshorst Classic Winner, diesmal mit Sebastian Gläser. Mit feinem Spurt setzte sich das Gespann gegen den bayrischen Gast Flying Wings mit Herbert Plankl erneut durch.

Seinen zweiten Sieg beim zweiten Start feierte Evander Hollyfield mit Andreas Gläser. Ohne Probleme hielt er Bella Romantica mit Kay Werner im Schach.

Dann eine „größere“ Überraschung, Bud Spencer mit Thomas Buley, setzten sich gegen den speedigen Touchdown OK mit Thomas Panschow zur Quote 100:10 durch.

Keine Überraschung war der Sieg von Highspeed Polly mit Kay Werner. Das Gespann überläuft auf den letzten Metern Tailer Made mit Thomas Buley.

Zum Schluss des Renntages gab es dann wieder eine größere Überraschung. Its Amazing mit Roman Matzky setzte sich gegen Lady Vera mit Lea Ahokas im Kampf bis zur Linie durch.

Im 3. Rennen siegen Willow Bay Evert und Jorma Oikarinen.